Deutschland

Leserbriefe an RT DE: "Danke für die Wahrheit!"

Leserbriefe an RT DE: "Danke für die Wahrheit!"Quelle: Legion-media.ru © Steinach / Imago

Möchten Sie uns schreiben? Hier geht es direkt zum Eingabeformular für einen Leserbrief.

Mehr Leserbriefe finden Sie hier.

  • 4.03.2024 23:09 Uhr

    23:09 Uhr

    Leserbrief von Hans J., 04.03.2024

    Ich bin als Kriegswaise aufgewachsen - mein Vater ist als Soldat der deutschen Wehrmacht in den letzten Tagen des 2. Weltkriegs gefallen. Es ist für mich unerträglich, mit jetzt 78 Jahren erleben zu müssen, wie gedankenlos die Mehrheit der Deutschen sich wieder von gewissenlosen Politikern und Militärs auf den gleichen verhängnisvollen Weg führen lässt.

  • 23:08 Uhr

    Leserbrief von Rasputin, 04.03.2024

    Danke RT. Die gleichgeschaltete Zensur des "Wertewestens" ist erbärmlich und entlarvend. Wenn man heutzutage freie Nachrichten sehen/hören will, muss man weit gehen.

  • 23:04 Uhr

    Leserbrief von Matthias V., 04.03.2024

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Deutscher, Akademiker und werde demnächst 57 Jahre alt. In den 1980er Jahren habe ich den Kriegsdienst verweigert, auch wegen der Mutual Assured Destruction, die immer noch besteht, die den Deutschen aber heute egal ist. Ich schäme mich für das Verhalten meiner Regierung und meines Landes. Die Menschen haben vergessen oder nie begriffen, dass wir den Russen etwas schulden. (Manche kommen sich aber so klein vor, dass sie nicht einmal daran denken, dass auch sie aufgerufen sein könnten, Stellung zu beziehen. Sie kämpfen um das nächste Monatsgehalt, um die Miete, um das Geld für die Heizabrechnung. Trotzdem ...) Vor wenigen Minuten habe ich einem russischen Konsulat eine E-Mail geschickt, die ich Ihnen nachfolgend zur Kenntnis übermittle. Ich bin überzeugt, wir brauchen internationale, weltweite Kooperation - nicht Konfrontation. Deutschland könnte einen starken Beitrag leisten, aber wir leisten uns wieder einmal den Luxus, dumm zu sein.

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin zutiefst betrübt über den kläglichen Zustand der deutsch-russischen Beziehungen und beschämt über das geschichtsvergessene, feindselige Verhalten der deutschen Regierung und Medien und leider auch vieler Bürger meines Landes. Ich kann das nicht verstehen. Letzter Umstand: Deutsche Generale unterhalten sich über den Krieg, als wähnten sie sich in einer Geschichte von Karl May. Leider kann man nur mit wenigen Menschen hier darüber sprechen. Sie sind oft unwissend, auch über Ereignisse, die erst in den letzten Jahren geschehen sind. Obwohl unser aller Leben und Wohlstand davon abhängt, informieren Sie sich nicht, sondern glauben einfach, was "von oben" behauptet und von den Medien verbreitet wird. Für die meisten gilt: Keine Erinnerung - keine Medienkompetenz - kein kritisches Denken. Ich bin oft ziemlich ratlos, will aber versuchen herauszufinden und zu tun, was mir möglich ist. Mit freundlichen Grüßen Matthias V.

  • 23:03 Uhr

    Leserbrief von Cai S., 04.03.2024

    Immer wenn Deutschland und Russland eng zusammenarbeiten, war Ruhe in Europa! Die USA sind seit den Monroe-Doktrin im 19.Jahrhundert die Kriegstreiber der Welt.

  • 22:59 Uhr

    Leserbrief von Globetrotter, 04.03.2024

    Zu Maria Sacharowa Die Entnazifizierung Deutschlands sei noch abgeschlossen: 

    Liebe Frau Sacharowa, liebe russische Freunde: Ich bitte solche Aussagen auf den Westen Deutschlands zu beschränken. Der Osten Deutschlands hat in der überwiegenden Mehrheit nicht vergessen, was von Russland zu halten ist, der Osten Deutschlands steht meiner Ansicht nach geschlossen hinter Russland, seinem Volk und Präsident Putin.

  • 22:55 Uhr

    Leserbrief von Tierts R., 04.03.2024

    Die Vereinten Nationen sind gespalten wie nie. Die USA spielen ihre Dominanz mindestens vierfach aus: Sie drohen mit Beitragsentzug, Zugangsreduktion (zum UN-Hauptquartier), Subventionsentzug gegenüber unfolgsamen Entwicklungsländern und nutzen ihr Vetorecht, Sinnvolles zu blockieren. Wäre es nicht an der Zeit, offen zu diskutieren, die UNO zu verlassen, sie durch eine Organisation zu ersetzen, die Partnerschaftlichkeit und gegenseitige Rücksichtnahme ohne die Verlogenheit des westlichen Narrativs umsetzt? Das BRICS-Format wäre eine gute Ausgangsbasis. Ich hätte auch eine Idee, wo der Sitz der neuen Weltregierung aus dem Boden gestampft werden sollte: Im südlichsten Zipfel Mauretaniens. Dafür sprechen viele Argumente: Entwicklungsland, im Süden (jeder Klimaschub brennt dort besonders), bislang unbewohnt, direkt am Atlantik gelegen - ideal für einen Neustart. Ganz von vorn!

  • 18:40 Uhr

    Leserbrief von Friedliebend, 04.03.2024

    Ich bin deutscher Staatsbürger, der nach dem 2. Weltkrieg geboren wurde. Es war und ist mir stets erste Pflicht gewesen, aus den Verfehlungen und Gräueltaten, die Deutschland insbesondere gegen Russland ausgeübt hat und die sich leider nicht mehr rückgängig machen lassen, wenigstens für die Zukunft unumstößliche Lehren zu ziehen. Ich trete für ein friedliches und freundschaftliches Verhältnis zu allen Nachbarn Deutschlands und insbesondere zu Russland ein. Es erfasst mich mit großer Trauer, wie von einer schwachen deutschen Regierung alle Friedensbemühungen (nach dem 2. Weltkrieg) mit Füßen getreten werden.

    Es ist überhaupt nicht glaubhaft, dass vier Bundeswehrmitglieder, der höheren Führungsebene, "Briefings" für einen Verteidigungsminister vorbereiten, den sie auch noch abfällig "den Boris" nennen, ohne vorherige Genehmigung allerhöchster Stellen. Der deutsche Bundeskanzler verhält sich insoweit durchschaubar, da er ständig lügt. Seine Aussagen (in diesem Fall die Nichtentsendung von Taurus-Raketen) sind also stets spiegelbildlich zu verstehen. Was will dieser Verbrecher erreichen? Für wen arbeitet er? Er stürzt uns alle ins Unglück.

    Ich entschuldige mich beschämt für mein geliebtes Deutschland bei allen Menschen in Russland und danke für das besonnene Verhalten der russischen Führung. Möge Russland Gerechtigkeit widerfahren und diesen Stellvertreterkrieg vollumfänglich gewinnen, damit Europa (nicht die EU) erneut eine Chance zu einem friedvollen Zusammengehen, ohne Einfluss fremder Mächte, wie in diesem Fall der USA, erhält.

  • 18:29 Uhr

    Leserbrief von Axel W., 04.03.2024

    Liveticker Ukraine-Krieg – Medien: Deutscher Botschafter ins russische Außenministerium einbestellt" Das war zu erwarten. Ob es etwas bringt? Etwas direkt Hilfreiches in Sachen von Friedensverhandlungen? Wohl eher nicht. Da wäre mit jemandem aus den USA zu sprechen. Oder würden sie einen Vasallen vorschicken, um das Gesicht zu wahren? Oder will ein gewisser Anteil von EU-Staaten tatsächlich endlich einlenken? Wie glaubwürdig wäre das? Wenn der Leak gewollt war, wäre zu klären, von wem er erwünscht gewesen ist. Ja, es kann so ein lösungsorientiertes Gespräch unter Berücksichtigung von Fakten beginnen. Wenn dem nicht so ist, also kein gewollter Leak, kann in der Theorie ebenfalls ein solches Gespräch beginnen. Es ist allerdings deutlich unwahrscheinlicher, denke ich. So oder so, ich lasse mich überraschen, was daraus erfolgt.

    Für mich "muss" Russland gewinnen. Sonst wird unser aller Leben in Europa absolut leidvoller! Die wahnsinnigen Erschaffer der Grundgedanken zum "Great Reset" können unmöglich obsiegen, wenn es tatsächlich einen evolutionären Prozess gibt. Ok, sie können schon. Dann wird es einen späteren Zeitpunkt geben, zu dem sie "abgelöst" werden. In einer der Folgen der US-Serie "X-men" wird sinngemäß gesagt: "Der Höhlenmensch wurde binnen kürzester Zeit vom Neandertaler ersetzt. Heute sind wir die Höhlenmenschen." Die Phrase passt für mich auf die heutige Situation: Die vom System gewollten Ja-Sager und ihre Herren sind die Höhlenmenschen. Und die intelligenten Empathen sind der Neandertaler. Oder aber: Homo Regius (im Sinne es eins fabelhaften Königs), der Mensch, der sich auf Augenhöhe lösungsorientiert ausdrückt, ersetzt die Folgegattung der Homos Sapiens, den Homo Oeconomicus. Letzterer ist zwar immer noch des Denkens fähig, tut es aber nicht.

  • 18:23 Uhr

    Leserbrief von Elizaveta M., 04.03.2024

    Ich möchte einfach schreiben, dass es nicht in meinem Namen ist, diese Feindseligkeiten [gegen Russland]. Ich möchte, dass Sie / dass Ihr das wisst. Viele Tausende Seiten könnte ich dazu schreiben. Jetzt aber nur das: Viel Liebes nach Moskau, viel Liebes nach Russland, in die Russische Föderation, möchte ich immer senden. Viele liebe Grüße, Elizaveta

  • 18:19 Uhr

    Leserbrief von Lettow, 04.03.2024

    Diese Offiziere haben Landesverrat begangen, da die Bundeswehr ein Verteidigungsmilitär ist (siehe Grundgesetz) und der Kanzler deutlich gemacht hat, dass es keine Taurus-Lieferungen geben würde. Da Pistorius offensichtlich die Truppe nicht im Griff hat und sie nicht im Sinne der Kanzler-Direktive leiten kann, ist er eine Fehlbesetzung und sollte freiwillig seinen Hut nehmen.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.